New Work

Die Zukunft ist gekommen, um zu bleiben!

Lange Zeit hat meine Arbeit – grammatikalisch betrachtet – im Futur stattgefunden. „Wir werden, es wird, künftig, in Zukunft kommt auf uns zu“ usw. waren Wendungen, die in fast jedem zweiten Satz vorkamen. Und jetzt? Ist die Zukunft der Arbeit in der Gegenwart angekommen. 

Allen Einschränkungen zum Trotz stellen wir fest, dass im letzten Jahr einige ziemlich tolle Dinge passiert sind. Mir kommt es fast so vor, als hätten wir eine Zeitreise gemacht, in der die Digitalisierung auch vor verkrusteten Strukturen und Blockaden in den Köpfen keinen Halt mehr gemacht hat. In der Flexibilität und Mobilität zur Selbstverständlichkeit geworden sind. Eine Selbstverständlichkeit, die viele schon lange herbeigesehnt und die meisten nun schnell zu schätzen gelernt haben.

Ist New Work das New Normal?

„New Work im Reagenzglas“ ist das Bild, das sich in meinem Kopf festgesetzt hat. Quasi unter beschleunigten Laborbedingungen, in denen (gute) Keime schnell wachsen und sich ausbreiten konnten. Und natürlich ist dieser Prozess niemals zu Ende. Jeden Tag dürfen wir uns die Frage stellen: 

Wie wollen wir in Zukunft leben und arbeiten?

Mit meiner Arbeit, meinen Vorträgen und Workshops will ich Ihnen helfen, Antworten darauf zu finden. Auf ganz praktische Fragen aus dem Arbeitsalltag wie: 

  • „Wie können wir als Team virtuell gut zusammenarbeiten?“
  • „Wie gelingt Führung auf Distanz?“ Link: Digitale Führung
  • „Wie gestalte ich virtuelle Meetings?“ Link: Digitale Führung
Heißt New Work arbeiten, wann und wo wir wollen?

Und was können wir heute dafür tun?

Wir werden auch weiterhin unseren Blick in die Zukunft richten müssen und uns fragen:

  • „Welche Rahmenbedingungen muss ich künftig als Arbeitgeber bieten?“ Link Arbeitgeber 4.0
  • „Wie kann ich mich persönlich weiterentwickeln?“ Link: Ist New Work unser New Normal?

Fest steht: Es braucht keine Einheitslösungen mehr. Gerechtigkeit besteht nicht darin, alle gleichmäßig einzuschränken.